Permanentes Provisorium


22. Juni 2011

Provisorisches Gedächtnis

Category: Alltägliches,Nerdiges – Autor: marius – 20:16

Eines meiner liebsten Provisorien ist ein kleiner, unscheinbarer, gelber Zettel. Das PostIt (oder allgemein: Haftnotiz) hat sich nach mehreren Experimenten mit Notizbüchern, Moleskines und digitalen Tools als das beste Mittel für mich herausgestellt, schnell einen Gedanken aufzuschreiben bevor ich ihn vergesse.

Dabei gefällt mir genau der provisorische Charakter dieser Notiz. Ich bin eigentlich ein durchweg digital organisierter Mensch. Handschriftliche Notizen haben für mich keinen dauerhaften Wert. Dafür habe ich aber z.B. noch alle E-Mails, die ich jemals bekommen habe.

Und genau weil ich so digital organisiert bin ist ein PostIt besser als ein Notizbuch: Ich versuche gar nicht erst, es irgendwie aufzuheben oder zu archivieren. Es muss nur so lange halten bis ich es vom Ort des Aufschreibens zum nächsten Computer getragen habe – wo ich die Notiz dann in eine E-Mail, einen Termin oder ein Dokument umwandele. Danach kann ich den Zettel getrost wegwerfen.

Bild: @Superamit // CC-by-nc