Permanentes Provisorium


8. Februar 2012

Skurrile Produktrezensionen

Category: Sinnloses – Autor: marius – 23:07

wenger knife
Unter den ganzen Absurditäten, die das Internet mir jeden Tag vor die Füße spuckt, gehören skurrile Produktrezensionen zu meinen Favoriten. Ich habe mich ja schon früher einmal als Fan von Produktbewertungen von Erfahrungsberichten geoutet, und eigentlich müsste ich mich deswegen auch über jede falsche, irreführende oder unzutreffende Beschreibung aufregen. Es gibt aber ein paar Produktbewertungen, die so gut sind, dass man einfach nur drüber lachen muss.

Ein Klassiker dabei ist das Wenger Schweizer Offiziersmesser: Eigentlich ist es einfach nur ein Schweizer Messer mit absurd vielen Werkzeugen und Funktionen. Einige Kunden haben sich daraus einen Spass gemacht und beschreiben in den Rezensionen zahlreiche Funktionen, die das Produkt gar nicht hat – vom Raketenwerfer bis hin zum Fluxkompensator. Bei Amazon.com gibt es sogar noch mehr lesenswerte Kommentare. Mein Favorit ist dabei ein Nutzer, der versehentlich mit dem Messer zum König der Schweiz wurde.

Ähnlich vielseitig ist die CNC-Fräsmaschine OPTI F100 TC, bei der die meisten Spaß-Rezensionen mittlerweile leider gelöscht wurden. Man findet aber noch vereinzelte Kommentare im zugehörigen Forum – und fragt sich natürlich trotzdem, wer so etwas wohl bei Amazon bestellt.

Wer ein schönes Geschenk sucht, der ist mit dieser Uhr von Hublot sicherlich gut bedient. Auch wenn mancher Kunde sie wohl mit einem Hubble-Teleskop verwechselt, so ist eine Uhr, die im inneren eines sterbenden Sterns geschmiedet wurde, sicherlich die kleine Summe von 305.600 € wert.

Wer nicht so viel Kleingeld übrig hat, der sollte sich einmal das Three Wolf Moon-Shirt näher ansehen. Das wirkt nicht nur auf Frauen absolut unwiderstehlich, sondern hat sogar magische Kräfte.

Kennt ihr noch weitere skurrile Produktrezensionen? Dann schreibt doch kurz einen Kommentar dazu!

12. September 2011

World Wide Mett

Category: Sinnloses,Unterhaltung – Autor: marius – 22:11

Vergesst Katzenvideos, Planking, Owling, Photoshop Disaster und all die anderen Internet-Trends!

Was die Menschen wirklich im Internet sehen wollen ist etwas ganz anderes: Mett!

Schon ein einfaches Mettbrötchen wie dieses hier kann Begeisterungsstürme auslösen:

Doch damit hört es nicht auf. So kann man auf Facebook etwa Fan der renommierten Werbeagentur Jung von Mett werden, dem Mett Directors Club beitreten oder sich ein bisschen leckeres Mettella aufs Brot schmieren.

Beim anschließenden Spaziergang durch das Museum of Modern Mett kann man wunderbare Fabelwesen wie den Wellenmettich oder den Metterling bewundern.

Wenn man dann so richtig Hunger bekommen hat, dann stärkt man sich am besten mit einer schönen Tafel Ritter Sport Mett – oder ganz einfach mit einem Mettbrötchen.

Im Ernst: Ich habe keine Ahnung, wer sich diesen ganzen Quatsch ausgedacht hat und warum es ausgerechnet Mett zu so einer Berühmtheit geschafft hat. Kann mir das mal jemand erklären?

Bild: adelemackerel // CC-by-nc-nd